Großteil der Katholiken ist kirchenverbunden

Die MDG Medien-Dienstleistung hat vom SINUS-Institut eine Repräsentativbefragung von Katholik*innen in Deutschland durchführen lassen. Die Studie „Kirchenmitglied bleiben?“ nimmt die religiösen und kirchlichen Orientierungen der Befragten in den Blick und beleuchtet dabei v.a. die Gründe bzw. Benefits für eine Kirchenmitgliedschaft. Vor dem Hintergrund des Sinus-Milieumodells wurde zudem eine Zielgruppentypologie entwickelt, um mehr darüber zu erfahren, welche gesellschaftlichen Gruppen der Kirche nahe stehen und welche derzeit eher weniger oder nicht erreicht werden. 

Die zentralen Befunde der Studie können wie folgt zusammengefasst werden.

  • Der Großteil der Katholik*innen ist kirchenverbunden. Aber: Bei vielen lässt die Bindung nach. 
  • Der Glaube an Jesus Christus, die Wertschätzung der Kasualien und nicht zuletzt die Familientradition sind die dominanten Motive für Kirchenmitgliedschaft. Die Jüngeren begründen ihre Kirchenmitgliedschaft oft pragmatischer und egotaktischer als die Älteren.
  • 41% der Katholik*innen sind mehr oder weniger austrittsgefährdet.
  • Die Katholik*innen sind mehrheitlich vom sozialen Engagement und der karitativen Expertise der Kirche überzeugt.
  • Je jünger die Befragten sind, desto weniger ist der christliche Glaube Lebensgrundlage und integraler Bestandteil des täglichen Lebens – aber den meisten (auch unter den Jungen) gibt der Glaube inneren Halt.
  • Spirituelle Bedürfnisse und Vorstellungen jenseits von Religion und Kirche sind weit verbreitet.
  • Die Katholik*innen in Deutschland lassen sich in sieben Gruppen differenzieren: Bekennende, Gemeindeverwurzelte, Sozial-Fokussierte, Kompromisslos-Beharrende, Dienstleistungsorientierte, Religiöse Freigeister und Entfremdete. Letzte Gruppe macht mit 26% den größten Anteil aus.

Die komplette Studie kann bei MDG Medien-Dienstleistung bezogen werden.

Wollen Sie mehr über die Studie „Kirchenmitglied bleiben?“ wissen? Ihr Ansprechpartner ist Dr. Marc Calmbach (Director Research & Consulting, marc.calmbach(at)sinus-institut.de