TICKER

SPD Niedersachsen: Mit den Sinus-Milieus zum Wahlsieg

Mit Hilfe der Sinus-Milieus gewann die SPD Niedersachsen unerwartet die Landtagswahl im Oktober 2017 – heute stellt sie mit Stephan Weil zum zweiten Mal den Ministerpräsidenten.

Die Sinus-Milieus fassen Menschen in Gruppen Gleichgesinnter mit gleichen Lebensauffassungen und Lebensstilen zusammen. Insgesamt existieren zehn Sinus-Milieus in Deutschland, die jeweils unterschiedliche Bedürfnisse und politische Prioritäten haben und im Wahlkampf unterschiedlich angesprochen werden müssen. 

Doch wie setzten die verantwortlichen Wahlkampf-Agenturen die Sinus-Milieus im Wahlkampf ein? Sie bauten zum einen eine umfangreiche Datenbank auf und nutzten zum anderen die Sinus-Milieus als Tool, um die Bedürfnisse verschiedener Wählergruppen tiefgreifend zu verstehen und in effiziente Kommunikationsstrategien umzuwandeln.

„Battleground“-Wahlkreise als Erfolgsrezept

Die Fachzeitschrift politik&kommunikation schreibt: „Die Zusammensetzung der Sinus-Milieus in den einzelnen Wahlkreisen, aber auch andere Indikatoren wie zum Beispiel die prozentuale Abweichung zwischen Erst- und Zweitstimme und mögliche Verluste der CDU-Kandidaten an die AfD wurden in einem langwierigen Prozess in vergleichbare Daten umgewandelt.“ 

So konnten „Battleground“-Wahlkreise identifiziert werden, die von der SPD oder der Hauptkonkurrentin CDU gewonnen werden konnten. Anschließend wurden Sinus-Milieu-Analysen dieser umkämpften Wahlkreise erstellt.

Erfolgreicher Daten-Wahlkampf dank Sinus-Geo-Milieus

Hier kamen vor allem die Sinus-Geo-Milieus zum Einsatz, die die Verteilung der Sinus-Milieus auf der Ebene von einzelnen Straßenzügen angeben können. Die Wahlkampfteams wussten genau, mit welcher Medien- und Veranstaltungsstrategie in welchem Ort Stimmen gewonnen werden konnten: Wo sollte eine Diskussionsveranstaltung stattfinden? In welcher Straße müssen noch weitere Haustürbesuche gemacht wurden und wo sollten mehr Flyer verteilt werden?

Effiziente Kommunikations- und Werbestrategie – online und offline

Weiterhin verrieten die Sinus-Milieus, in welchem Medium welche Themen platziert und beworben werden. „So wurde die Onlinewerbung eher auf Websites von Tageszeitungen der "Bürgerlichen Mitte" und die Printwerbung wiederum eher in Tageszeitungen des "Traditionellen Milieus" geschaltet. Auf Facebook wurden Werbeschaltungen etwa zum Thema gebührenfreie Kitas hauptsächlich an das "Adaptiv-Pragmatische-Milieu" ausgespielt, einer Gruppe, die primär aus gut ausgebildeten, jungen Familien besteht“, schreibt politik&kommunikation.

Weitere Details finden Sie im politik&kommunikation-Artikel.

Wollen Sie mehr über die Sinus-Milieus in politischen Kampagnen wissen? Ihr Ansprechpartner ist Manfred Tautscher (Geschäftsführer, manfred.tautscher(at)sinus-institut.de)