Nachhaltigkeit und Engagement

Nachhaltigkeit
und Engagement

Because there is no planet B

Als sozialwissenschaftliches Institut wissen wir nur zu gut, dass sich die Einstellungen der Menschen nicht automatisch in Alltagshandlungen widerspiegeln. Das trifft besonders auf das Thema Nachhaltigkeit zu. Unserer Belegschaft ist es ein Anliegen, kritisch zu hinterfragen, wie wir unserem sozialökologischen Anspruch besser gerecht werden können.

Hier schildern wir einige kleinere und größere Schritte, mit denen wir als Unternehmen voranschreiten und uns kontinuierlich verbessern möchten. Wir wissen aber auch: Wir können nie genug tun.

Falls Sie Impulse für weitere oder verbesserte Nachhaltigkeitsmaßnahmen haben, schreiben Sie unserer Geschäftsführung.

Unser Beitrag für eine bessere Welt

Wir haben den CO2-Fußabdruck ermitteln lassen, um künftig unsere CO2-Bilanz durch immer mehr zielgerichtete Reduktion und immer weniger Kompensation so gering wie möglich zu halten.

Zertifizierung zum klimaneutralen Unternehmen

SINUS ist eines der ersten klimaneutralen Markt- und Sozialforschungsunternehmen in Deutschland. Das heißt, wir haben unsere Treibhausgasemissionen durch Reduktion und Kompensation auf null reduziert. Grundlage der Bestimmung unseres Klimafußabdrucks ist die DIN EN ISO 14064-1 sowie das Greenhouse Gas Protocol (GHG) Corporate Accounting Standard. Wir haben unseren CO2-Fußabdruck über Scope-1-, 2- und 3-Emissionen hinweg ermittelt, um CO2-Transparenz im gesamten Betrieb, einschließlich unserer Lieferkette und der verbrauchten Materialien herzustellen.

Das Zertifikat kann hier eingesehen werden:

Grüne Selbstverständlichkeiten im Arbeitsalltag

Das SINUS-Institut verpflichtet sich zu vielen kleinen Schritten für ein besseres (Arbeits-)Klima: Einkauf energieeffizienter Geräte, Bezug von grünem Strom (für Standorte und Website), Handtücher statt Papiertücher, Bereitstellung von ausschließlich regionalen, saisonalen und biologischen Lebensmitteln, Präferenz für Fair-Trade-Produkte, Recycling-Papier, Fehldrucke als Schmierpapier, Druckstandard s/w statt Farbe, abwaschbare Boards statt Flipcharts, möglichst E-Mails statt Briefe, Bildschirmhelligkeit „sparsam“ statt „Stand-by“, LED-Beleuchtung der Räume, Licht-Bewegungsmelder, Vermeidung von Fahrwegen (Online-Meetings), Bestellung größerer Mengen statt mehrerer kleinerer Lieferungen, Unterstützung nachhaltiger Arbeitswege (Job-Ticket), Bahn statt Flugzeug (wenn möglich), u.v.m.

Homeoffice für ein besseres Klima und eine bessere Work-Life-Balance

Die meisten unserer Mitarbeiter*innen arbeiten an zwei bis drei Tagen vom Homeoffice aus. Davon profitieren das Privat- und Familienleben ebenso wie das Klima.

Unser Erfolg verpflichtet zu sozialem Engagement

Das SINUS-Institut unterstützt verschiedene Projekte durch Geldspenden. Hierzu zählen spontane Spenden nach Naturkatastrophen ebenso wie langfristiges Engagement in Nachhaltigkeitsinitiativen, z.B. in Mittelamerika und Afrika.

Unterzeichnung des ADM-Nachhaltigkeitskodex

Das SINUS-Institut gehört zu den Erstunterzeichnern eines Nachhaltigkeitskodex des Branchenverbandes ADM - Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. Der Kodex, der die Säulen Ökologie, Soziales und Ökonomie umfasst, soll Unternehmen als Leitfaden dienen, um ethische und nachhaltige Standards in ihre Arbeitsabläufe zu integrieren. Diese Standards sollen nicht nur die Umwelt schützen, sondern auch langfristig zu einem sozial verantwortlichen und wirtschaftlich stabilen Umfeld beitragen.

Infoportal

Haben Sie bereits bei uns ein Konto eingerichtet, so können Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort hier anmelden.

Anmeldung leider fehlgeschlagen. Bitte überpürfen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort.