Berufsorientierung Jugendlicher: Welche Rolle spielen die Eltern?

Berufsorientierung Jugendlicher: Welche Rolle spielen die Eltern?

Welche Rolle spielen Eltern bei der Berufsorientierung ihrer Kinder? 

Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Christoph Schleer auf Basis der SINUS-Jugendforschung im Interview mit SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland, der Bundesagentur für Arbeit und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) in der Broschüre „Eltern ins Boot holen“. Die Broschüre richtet sich mit aktuellen Informationen und Praxis-Beispielen an Praktiker*innen in der beruflichen Orientierung, die auch die Ansprache von Eltern berücksichtigen wollen. 

Die Broschüre ist online kostenlos verfügbar.

Berufsorientierung Jugendlicher: Welche Rolle spielen die Eltern?

Über Berufswahlkriterien von Jugendlichen

Dr. Schleer: „Der Beruf soll Spaß machen und gute, abgesicherte Lebensverhältnisse ermöglichen. Das ist der Mehrzahl der Jugendlichen heute wichtiger als Status, Erfolg und Aufstieg. Immer weniger geht es darum, um jeden Preis erfolgreich zu sein, als um Wohlbefinden, Gesundheit und Balance. Auch die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung, der Weiterentwicklung sowie der Wunsch nach einer abwechslungsreichen und sinnstiftenden Tätigkeit werden häufig, wenn auch weniger in den bildungsfernen Lebenswelten, als wichtig erachtet. Große Bedeutung spielt die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Zeit für sich selbst, für Familie, Freunde und Hobbys zu haben, wird immer wichtiger.“

Über den Einfluss von Eltern auf die Berufswahl von Jugendlichen

Dr. Schleer: „Bei der Berufsorientierung der Jugendlichen kommt den Eltern eine sehr wichtige und vielfältige Rolle zu. […] Eltern sind aber nicht nur Anstoßgeber und Ratgeber, sie bieten auch emotionalen Rückhalt. Aus den Gesprächen mit den 14- bis 17-Jährigen wissen wir, dass die Unterstützung der Eltern oft dazu führt, dass sich die Jugendlichen weniger Sorgen machen.“

Über die Aufgaben von Eltern bei der Berufswahl von Jugendlichen

Dr. Schleer: „Eltern sehen ihre wichtigste Aufgabe darin, ihren Kindern dabei zu helfen, die eigenen Interessen und Stärken herauszufinden. Dazu gehört auch das Einschätzen, ob der Wunschberuf zum Lebensstil des Kindes passt. Großen Wert legen Eltern auch darauf, ihre Kinder zu motivieren, sich über berufliche Möglichkeiten zu informieren. Weitere aus Sicht der Eltern wichtige Aspekte sind das Aufzeigen der Vielzahl an unterschiedlichen Ausbildungen und Studiengängen, das Aufzeigen von zukunftssicheren Berufen und die Unterstützung bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Bei all diesen Aufgaben sehen sich Eltern allerdings häufig selbst nicht hinreichend informiert. Vor allen Dingen wünscht man sich Angebote, die nahelegen, welche Berufe am besten zu den Fähigkeiten des Kindes passen. Außerdem fehlt es ihnen an Berufsbeschreibungen, Überblicksinformationen über die Bandbreite an beruflichen Optionen, Informationen zur Zukunftsrelevanz von Berufen sowie Hinweisen zu offenen Stellen.“

Übrigens: Neben der SINUS-Jugendstudie 2020 (kostenloser PDF-Download über Bundeszentrale für politische Bildung) liefert die Veröffentlichung „Berufsorientierung und „Future Readiness“ Jugendlicher“ weitere Informationen über die Berufsorientierung von Jugendlichen.

Übersicht News

Infoportal

Haben Sie bereits bei uns ein Konto eingerichtet, so können Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem selbst gewählten Passwort hier anmelden.

Anmeldung leider fehlgeschlagen. Bitte überpürfen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort.