Sexualität und Migration: milieuspezifische Zugangswege für die Sexualaufklärung Jugendlicher

Sexualität und Migration: milieuspezifische Zugangswege für die Sexualaufklärung Jugendlicher

Laut statistischem Bundesamt hat ca. ein Drittel der Jugendlichen in Deutschland 2010 einen Migrationshintergrund. Wie findet ein sensibles Thema wie Sexualaufklärung Zugang zu diesen Mädchen und Jungen? Stoßen die gängigen BZgA-Strategien zur Sexualaufklärung auch in dieser Zielgruppe auf Zustimmung, oder stehen Jugendliche mit Migrationshintergrund der Thematik oder den Medien und Materialien distanziert(er) gegenüber? Gibt es spezifische Informationskanäle, lassen sich Sprachpräferenzen identifizieren?

Die BZgA hat dazu das SINUS-Institut beauftragt, zunächst die spezifischen Lebenslagen und Einstellungen jugendlicher Migrantinnen und Migranten zu explorieren und im Modell der Sinus-Migranten-Milieus® zu verorten, und danach ihre Einstellungen und Bedürfnisse sowie Informationsinteressen und Medienpräferenzen im Zusammenhang mit Sexualität, Liebe und Partnerschaft zu erheben. Die Studie liefert dadurch wertvolle Informationen, um die Zugangswege zu dieser Zielgruppe zu optimieren.

Veröffentlichung:

Die Autor*innen:

Übersicht SINUS-Studien

Infoportal

Haben Sie bereits bei uns ein Konto eingerichtet, so können Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem selbst gewählten Passwort hier anmelden.

Anmeldung leider fehlgeschlagen. Bitte überpürfen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort.