TICKER

Die Digitale Avantgarde – eine neue transnationale Leitzielgruppe

Heidelberg/Berlin – Globalisierung der Märkte und Digitalisierung des Alltags führen weltweit zu einem beschleunigten soziokulturellen Wandel. In allen Ländern nimmt der Grad an Freiheit und Wahlmöglichkeiten zu. In den modernen Bevölkerungssegmenten wächst die Fähigkeit zu Autonomie und Selbstbestimmung. An der Spitze entsteht eine neue kosmopolitische Elite: die Digitale Avantgarde.

Wie die internationale Sinus-Milieuforschung zeigt, gibt es diese neue Lebenswelt in den westlichen Industriegesellschaften ebenso wie in den Schwellenländern – jeweils mit regionalen/lokalen Akzenten. Ob in Berlin, New York, Istanbul, Sao Paulo oder in anderen Metropolen: Die Digitale Avantgarde ist jung, hip, kreativ und individualistisch. Sie ist mental und geografisch mobil, online und offline vernetzt und immer auf der Suche nach neuen Grenzen und neuen Lösungen.

Länderübergreifende Milieu-Zielgruppen

Seit drei Jahrzehnten erforscht das SINUS-Institut den Wertewandel und die Lebenswelten der Menschen. Daraus entstanden sind die Sinus-Milieus®, ein international bewährtes Tool für die Zielgruppen-Segmentation. Für das globale Marketing gibt es das länderübergreifende Modell der Sinus-Meta-Milieus®, das grenzüberschreitende Gemeinsamkeiten aufzeigt, ohne lokale Besonderheiten zu ignorieren. In der internationalen Zielgruppenforschung kann es nicht darum gehen, in einem Land gewonnene Erkenntnisse unbesehen auf andere Länder zu übertragen. Das Ziel ist vielmehr zu verstehen, wie sich in unterschiedlichen Märkten vergleichbare Wertestrukturen und Konsumorientierungen abbilden lassen. Die SINUS-Forschung zeigt, dass es „Gruppen Gleichgesinnter" auch über Ländergrenzen hinweg gibt (Meta-Milieus). In fast allen Ländern der Welt lassen sich gemeinsame Muster identifizieren: in den Wertorientierungen, den Lebensstilen und bei den Konsumpräferenzen. Und meist ist dabei zu sehen, dass Menschen aus verschiedenen Ländern, aber vergleichbaren Milieus, mehr miteinander verbindet als mit dem Rest ihrer Landsleute.

Sinus-Meta-Milieus®: weltweit, schnell und kostengünstig

Seit mehr als 10 Jahren gibt es die transnationalen Meta-Milieus. SINUS hat das Modell 2013 komplett überarbeitet und unterscheidet jetzt zwischen den entwickelten Märkten (established markets) und den emerging markets der Schwellenländer. Für beide ökonomischen Sphären gibt es ein eigenständiges Modell mit jeweils neun Milieus. Diese beschreiben ganzheitlich und länderübergreifend vergleichbar die Lebenswelten der Verbraucher.

Sinus-Meta-Milieus® gibt es derzeit für 28 Länder. Sie sind einsetzbar in der EU, im Raum APAC, sowie in den NAFTA-Ländern. Für weitere Länder können sie jederzeit entwickelt werden. Das neu validierte Instrumentarium ist in jedem Land ad hoc einsetzbar – sofort und mit überschaubarem Forschungsaufwand. Die Meta-Milieus können kombiniert werden mit den bewährten SINUS-Tools zur Kundenzufriedenheitsmessung und zur Markenpositionierung (SINUS Profiler Suite). Und sie können integriert werden in bestehende Segmentierungen, mit dem Ergebnis einer maßgeschneiderten kundenspezifischen Lösung.

Statements der SINUS-Geschäftsführer

„Mit den neuen Sinus-Meta-Milieus können wir unseren Kunden jetzt für jedes Land sagen, wo ihre Marke in den Milieus steht. Das geht schnell und auch kostengünstig, weil der Primärforschungsaufwand begrenzt ist. Damit liefern wir global tätigen Unternehmen eine gute Grundlage für strategische Marketingentscheidungen." (Manfred Tautscher)

„Beim Uptdate unseres internationalen Milieumodells ist uns klar geworden: Die Digitale Avantgarde ist eine weltweite Bewegung. In Mitteleuropa haben wir sie schon vor einiger Zeit entdeckt. Aber sie ist uns in Ländern wie Indonesien oder Mexico genauso begegnet. Fast scheint es, als würde sie sich zu einer globalen Leitzielgruppe entwickeln – etwa so wie einst die 68er." (Berthold Bodo Flaig)

Link zur Website

Die Pressemitteilung zu den Sinus-Meta-Milieus als PDF finden Sie hier.